Welches Wunder bin ich?

Welches Wunder bin ich?

Liegt es am April – der Monat des neu Strukturierens, des neu Ordnens, der neuen Gefühle und der Emotionen oder liegt es mehr am 1er-Jahr 2017 – dieses neue erwachende Bewusstsein des Menschen?

  • Ich bin mehr.
  • Ich kann mehr.
  • Ich will mehr.

Es ist eine Zeit des Erwachens, nicht ein sich neu Findens, sondern ein sich endlich erkennen. Ein sich bewusst werden – ich will mich nicht mehr anpassen.

Welches Wunder bin ich?

Jetzt ist die Zeit des Erwachens. Es duldet keinen Aufschub mehr. Die Wunder wollen kreiert werden. Die Wunder wollen erschaffen werden. Sie werden nicht einfach geschenkt. Sie können nicht einfach bestellt werden: Einmal Wunder bunt verpackt bitteschön. Nein ganz und gar nicht. Für sein Wunder ist jeder selber zuständig. Die Wunder welche in uns allen stecken. Diese wundervollen kreativen inspirierenden Energien, welche nur darauf warten, endlich an die frische Frühlingsluft strömen zu können. Sie waren so lange eingesperrt und wollen nun beitragen.

Haben Sie den Mut Ihr Wunder frei zu lassen? Haben Sie den Mut zu wählen – okay wir zwei schauen mal was wir gemeinsam kreieren und umsetzen können. Wählen Sie selbstbestimmt und lassen Sie Ihre Zweifel und Ausreden los? Wollen Sie Ihr eigenes Wunder sein – mit allen Konsequenzen? Konsequenzen?

Welches Wunder bin ich?

Es könnte nämlich sein, dass es Ihnen mit Ihrem befreiten Inneren gefallen würde.

Sie spüren vielleicht auch, dass Ihr Umfeld in Umbruchstimmung ist. Sie führen viele Gespräche und es dreht sich oft um das Gleiche: „Ich kann doch mehr und ich werde nicht gesehen.“

Und genau dies ist der Punkt. Wollen Sie gesehen werden, dann müssen Sie sich zeigen. Können Sie etwas, das andere nicht anerkennen, kann es sein, dass die anderen es gar nicht wissen. Also nicht gleich enttäuscht sein, sondern in Ihrem Revier etwas Neues organisieren.

Sie haben so viele Talente und Begabungen – gestehen Sie sie sich einfach ein. Gibt es Hinweise von Ihrem wertschätzenden Umfeld, dann hören sie offen zu und getrauen Sie sich es sich selber einzugestehen. Da viele in dieser „ich will gesehen“ Umbruchstimmung stecken, können wir uns mit dieser Energie verbinden. Dort holen wir Kraft und Mut. Dort lassen wir uns inspirieren.

Welches Wunder bin ich?

Jeder einzelne ist ein Individuum im Feld – und gehen alle wertschätzend mit dieser Feldenergie um, dann sind wir zusammen einzeln stark. Diese Feldenergie beinhaltet viele gleiche Ideen, viele gleiche Gedanken und dies wird manchmal auch schon unheimlicherweise fast zur gleichen Zeit veröffentlicht oder ausgetauscht. Darin kann gesehen werden, wie stark diese Feldenergie ist.

Sind Sie mit von der Partie oder verstecken Sie sich. Es gibt diese These, man soll gegen den Strom schwimmen, um sich nicht anpassen zu müssen. Dies ist auch okay. Doch wäre es doof, wenn ich mich mit einer selbstbestimmten Feldenergie nicht mittragen lassen würde.

Zusammen einzeln stark sein hat nichts mit kopieren oder nachmachen zu tun – sondern mit gegenseitigem beitragen. Es läuft ineinander hinein – es ist ein Vermischen.

Ich bin sicher, dies wird sich irgendwann wieder legen, doch in diesem 1er-Jahr wollen beinahe alle das Gleiche: Etwas Neues – neu starten – von vorne beginnen und gesehen werden.

Welches Wunder bin ich?

Wie ich in meinen AfformNumerologie oder byourChoice Seminaren betone, ist dies die Zeit an welchem Punkt wir uns erinnern, dass wir uns mit einer inneren Sehnsucht dieser Welt geschenkt haben. Wir wollen uns selber sein. Wir wollen beitragen, anerkennen wer wir sind und genau so wertgeschätzt werden.

Jeder inspirierende Austausch ist wegweisend. Wegweisend wenn das Herz zuhört. Wegweisend wenn bei einem sich gut fühlenden Gefühl das Gehörte innerhalb 72 Stunden mit dem ersten Schritt umgesetzt wird.

Ein Wunder will nicht warten, wenn es fühlt… yeah endlich die Türe geht auf. Freiheit ich komme.

Welches Wunder bin ich?

Wohin geht Ihr erster nächster Schritt?

Ein Wunder hat nichts mit den äusseren Umständen zu tun, sondern mit Ihnen, mit Ihrer Einstellung zum Leben, mit Ihrer Wahl, wie Sie an Ihren Wundern arbeiten wollen.

Dieses Gefühl der inneren Freiheit „Ich bin mein Wunder“ kann Ihre Einzigartigkeit erstrahlen lassen.

Welche Zeit, welche eigenen Ressourcen möchten Sie ab jetzt Ihrem Wunder zur Verfügung stellen? Mit wem möchten Sie sich inspirierend austauschen? Welche Möglichkeiten wollen Sie nutzen?

Befreien Sie Ihren Herzenswunsch.

Die Frühlingskraft lässt sich optimal nutzen, wenn Sie bereit sind Ihre eigenen inneren Kräfte zu mobilisieren. Dies ist Ihre Wahl, Ihre alleinige Wahl.

Sind Sie gerade in einer Phase der Selbstfindung, der in sich in die Tiefe gehen, am Erfühlen „da ist mehr möglich, als ich bis jetzt gemacht oder erlebt habe*, dann ist der Moment der Kraft am Erblühen.

Das Leben ist nicht der gleiche Kinderspielplatz wie wir ihn als kleine Kinder erlebt haben. Damals tobten wir uns aus und jemand hatte irgendwie immer ein Auge auf uns. Was auch immer geschah – Hilfe ereilte, wir wurden in die Arme genommen und getröstet, in Schutz genommen und wir fühlten uns sicher und geborgen. Der heutige Kinderspielplatz ist viel grösser und wir müssen uns selber beobachten, helfen, trösten und Geborgenheit schenken.

  Welches Wunder bin ich?

Ein sich eingestehen – okidoki, dann werde ich dies jetzt wählen – mein eigenes Wunder zu sein. Kein Jammern und Nörgeln mehr. Kein der oder die hat dies oder jenes gemacht und deshalb geht es mir so wie es mir geht.

Ein Wort, ein Satz kann plötzlich alles verändern. Ein Wort, ein Satz kann Ihrem Leben eine neue Richtung gehen – egal welches der Ausgangspunkt ist… es kann immer noch besser werden.

Sie haben verspasste Chancen und Möglichkeiten in Ihrem Handgepäck – und jetzt? Dies interessiert niemanden – es sollte Sie also auch nicht mehr interessieren. Also leeren Sie Ihr Handgepäck und füllen Sie es mit Chancen und Möglichkeit von heute. Ihr Leben will Ihnen Gutes schenken, es will mit Ihnen Ihr Wunder feiern und dann können Sie die Frühlingskraft als Ihren beitragenden Freund gleich für sich abonnieren. Und dann geht es los, arbeiten, arbeiten, arbeiten – mental und physisch.

Welches Wunder bin ich?

Wählen Sie Optimismus und Hoffnung – dann werden Sie Ihr Handgepäck positiv füllen. Es ist Ihr Weg zur eigenen Wahl. Was wählen Sie jetzt?

Wertschätzen Sie sich, dann wertschätzen Sie Ihre Chancen und Möglichkeiten und dann wertschätzen Sie Ihr eigenes Wunder zu sein. Und ja, ich glaube, dass dies jede Person kann. Der Ausgangspunkt, der Startplatz im Jetzt ist jeweils anders. Doch hallo, was gehen mich die Startplätze der anderen an – es geht um das eigene Wunder. Die anderen kümmern sich um ihre und glauben Sie mir, wie auch immer deren oder mein Startplatz sein mag, jeder hat so seine Hürden und Herausforderungen.

Also nutzen Sie jetzt Ihren Startplatz und seien Sie Ihr eigenes Wunder. Ich wünsche Ihnen viel Freude und viele wundervolle inspirierende Gespräche im wertschätzenden Feld.

Welches Wunder wählen Sie zu sein?

Mit feldverbundenen Grüssen,

Patricia Zurfluh

6 Antworten zu Welches Wunder bin ich?

  1. Carmen Klaar 16. April 2017 um 5:07 #

    Herzlichen Dank, liebe Patricia, der Beitrag ist sehr förderlich für mich derzeit!

    Liebe Grüße

    • Patricia 16. April 2017 um 7:31 #

      Liebe Carmen,
      das freut mich sehr.
      Sei dein Wunder, sei du selbst – was gibt es Schöneres 🙂
      HERZlichst,
      Patricia

  2. Barbara J. Schoenfeld 16. April 2017 um 8:38 #

    Liebe Patricia,

    danke für den inspirierenden Artikel. Ja, es ist wirklich ein Wunder, wenn wir anfangen zu erkennen, dass wir für unser eigenes Wunder verantwortlich sind. Wenn wir es entdecken, was da wirklich in uns steckt.

    Ich bin momentan auch dabei mich noch mehr zu entdecken. Und plötzlich entfaltet sich eine Menge….. das Leben ist tatsächlich so spannend und gerade dieses Jahr will so viel Neues bei mir entstehen. Herrlich…

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Patricia 16. April 2017 um 9:22 #

      Liebe Barbara,
      das freut mich sehr.

      Sehr oft suchen wir im aussen, dabei haben wir so vieles in uns 🙂
      Den Fokus auf uns selber gerichtet, bringt die eigenen kleinen, wie auch die grossen Wunder ans Tageslicht.

      HERZlichst,
      Patricia

  3. Matthias 17. Mai 2017 um 9:47 #

    Huh! Ganz wichtige Frage.

    Welches Wunder bin ich?

    Das rührt direkt an allen Punkten von niedrigem Selbstwert, die noch so verblieben sind.

    Danke + Grüße

    • Patricia 17. Mai 2017 um 23:32 #

      Von HERZen gerne und vielen Dank für die wertschätzenden Worte.
      Lieber Grüsse, Patricia

Schreibe einen Kommentar