Warum bin ich klar?

Fotolia 82409082  Warum bin ich klarWie können wir Anteil nehmen?

Wie können wir unser Mitgefühl zeigen?

Wie können wir solche unsinnigen Taten wie am 13. November 2015 in Paris verhindern?

Warum bin ich klar?

Verstehen werden wir es nicht können – so sehr wir auch nach Erklärungen suchen werden. Wir können es auch nicht verhindern.

Jedoch, was wir können, ist unseren Weg der Eigenverantwortung weiter zu gehen. Unseren Weg, dessen Klarheit vor uns liegt, dessen Klarheit wir fühlen und weiter verbreiten möchten.

Die rosaroten Rosen sind für mich das Sinnbild der Liebe, der Selbstliebe, des Mitgefühls – der Klarheit im Innen und des Aussen. Ein Zeichen der mitfühlenden Anteilnahme für die Hinterbliebenen und für die vielen Verletzten und für jene, die es miterleben mussten.

Warum bin ich klar?

Der November ist der 11. Monat des Jahres – ich (1) spiegle mich in mir (1). Wer ist das Ich? Ist es nur ein Spiegel in mir oder geht es vielmehr um den Spiegel der Gemeinschaft, meines Gegenübers 1+1=2?

Gefällt mir, was sich da spiegelt? Will ich dies sehen? Will ich es loswerden? Wehre ich mich dagegen? Verleitet es mich in die Angst und Furcht zu gehen? Verliere ich das Vertrauen in mich, in die Menschen, in die ganze Welt?

Wir können Veränderungen herbeibringen. Wir können etwas TUN. Wir können.

Warum bin ich klar?

Die Liebe in uns dürfen wir spüren, dürfen wir fühlen, dürfen wir erkennen. Die Liebe in uns dürfen wir verbreiten. Die Liebe in uns dürfen wir zu jedem Zeitpunkt in unserem Leben nutzen. Die Liebe in uns ist unermesslich gross – sie hat keinen Anfang und sie hat kein Ende. Je mehr wir sie fühlen, je mehr wir sie verschenken – desto mehr können wir verändern.

Wir können und dürfen entscheiden, wie unsere Welt sich weiter drehen wird. Wir müssen jedoch bei uns selber beginnen.roses-366181_1920

Ich sehe mich als kleines rosarotes Licht. Ich leuchte und strahle. Dieses Licht strahlt auf ein anderes wundervolles Individuum und dessen Licht verbreitet sich auch weiter. So ergibt es ein Strahlenmeer – es glitzert und glitzert und die rosarote Schwingung wird weiter und weiter und weiter ausgesendet.

Jeden Augenblick können wir dazu nutzen, die Entscheidung zu fällen, wie wir unsere Welt in der wir uns bewegen sehen wollen.

Warum bin ich klar?

Wir sollten auch unterscheiden zwischen Mitgefühl und Mitleid.

Mitleid hilft in keiner Weise, denn dann wird „mit“gelitten und dadurch wird dem Leid noch mehr Energie zugeführt – es vergrössert sich.

Mitgefühl ist ein sich einfühlen, aktiv nach einer Lösung suchen und aktiv eine Hilfe sein. Hier kann ich mich abgrenzen und muss die Ursache oder das Verhalten auch nicht wirklich verstehen und einer Meinung sein. Wichtig ist einzig verstehen zu geben, dass man da ist, dass Unterstützung angeboten wird, wann immer sie benötigt wird.

rose-600303_640Dazu habe ich eine Gegenüberstellung gefunden:

„Mitleid ist: Du kommst zu einer tiefen Grube, dort sind viele Menschen drin, die jammern und leiden. Du springst runter und bist in der gleichen Falle. 
Mitgefühl: Du schaust dir die Situation an – gehst weg, holst eine Leiter, lässt sie in die Grube runter – und gehst wieder weg.“

Ein bisschen überspitzt – für mich jedoch auf den Punkt gebracht.

Warum bin ich klar?

Ich bin komplett klar:rose-373790_640

  • Im Denken.
  • Im Fühlen.
  • In positiven Gedanken.

Mein rosarotes Licht, mein Mitgefühl, verteilt sich – wo immer es willkommen ist, wird es ankommen und weiterversendet werden.

Lasst uns diese wundervolle Schwingung, diese Balance, diese Schönheit eines Naturwunders, welches eine Rose ausstrahlt, fühlen.

Überhäuft Paris und jeden Flecken dieser Erde, die Licht und Liebe brauchen, mit dieser Energie. Glaubt mir – sie wird ankommen.

„Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.“ Antoine de Saint-Exupéry

„Die Klarheit seines Inneren ist für den Menschen das höchste Gut.“ Adalbert Stifter

Wichtig ist auch, die heile Welt in der wir bei uns leben dürfen, wertzuschätzen und zu respektieren. Wir dürfen sie auch geniessen, denn damit ist wiederum positive Energie im Umfeld.

roses-194110_640Wir dürfen uns freuen über Kleinigkeiten. Wir dürfen lachen. Jedes Lächeln lässt unser inneres Licht leuchten und glitzern. Es ist das Öl für unsere Liebe und Selbstliebe.

Gebt niemanden zu viel Macht. Wehrt euch nicht mit Worten dagegen. Seit klar in euch. Diese Klarheit im Denken und Fühlen ist der Schlüssel für Frieden und Liebe.

Bereits das Lesen dieses Blogbeitrages führt zu einer Verstärkung unseres gemeinsamem Lichtes zu einem strahlenden Lichtermeer.

„Energie folgt immer der Aufmerksamkeit und Gedanken erschaffen Realität.“

Warum bin ich klar?

In grosser Verbundenheit,

Ihre Patricia Zurfluh

4 Antworten zu Warum bin ich klar?

  1. Arlette 16. November 2015 um 11:39 #

    Liebe Patricia

    Von Herzen Danke für Deine sehr berührenden Worte.
    Gerne sende ich diesen wunderbaren Strauss an rosaroten Rosen in die Welt hinaus.

    In Liebe
    Arlette

    • Patricia 17. November 2015 um 23:13 #

      Liebe Arlette,
      vielen herzlichen Dank – gute Gedanken und gute Gefühle werden die Welt verändern.
      Herzlichst
      Patricia

  2. Barbara J. Schoenfeld 17. November 2015 um 16:34 #

    Wundervoll, dein Artikel, liebe Patricia,

    ja, die Klarheit ist wohl das Wichtigste und doch auch sehr schwer zu erhalten. Dazu muss man zu allererst in sich selbst klar werden. Und das ist eine der schwersten Übungen finde ich.

    Und auch dann erst ist Mitgefühl wirklich möglich, so meine Erfahrung.

    Mit herzlichen Grüßen
    Barbara

    • Patricia 17. November 2015 um 23:16 #

      Liebe Barbara,
      vielen herzlichen Dank.
      So klar wir auch sein werden, werden wir immer wieder durch unsinnige Taten gefordert. Doch ich glaube fest daran, dass wir daran wachsen werden und dass unsere guten Gedanken und guten Gefühle ankommen werden.
      Herzlichst
      Patricia

Schreibe einen Kommentar