Warum freue ich mich?

27  Warum freue ich mich  Tulpen Vigelandspark Mark Twain hat einmal gesagt:

Menschen mit einer neuen Idee
gelten so lange als Spinner,
bis sich die Sache durchgesetzt hat.

Und diese Aussage finde ich im Augenblick sehr zutreffend für mich.

Vor zwei Jahren kreierte ich die AfformNumerologie, die kraftvolle Kombination der Numerologie mit den Afformationen, den Warum-Fragen.

Eine Verbindung, die ich selber unbewusst nutzte. Als ich es bemerkte, war ich vom ersten Moment an begeistert – ein absolut tolles Gefühl. WOW – ich nutze etwas, was es auf der ganzen Welt noch nicht gab und ja irgendwie fühlte ich, das ist etwas Einzigartiges.

Warum freue ich mich?

Wenn ich etwas unbewusst nutze und es in jeder Situation anwenden kann, meine Stärken besser gebrauchen und meine Herausforderungen schneller verarbeiten kann – dann kann es doch vielen Menschen eine Hilfe sein 🙂

Doch irgendwie habe ich mich selber ein bisschen wie ein Spinner gefühlt. Kann es wirklich so einfach sein? Kann es wirklich sein, dass man plötzlich etwas tut oder hat, eben eine Idee, die von anderen abweicht? Wie eine rote Tulpe im Feld von gelben und violetten?

Warum freue ich mich?

Ja es kann so einfach sein. Aufmerksamkeit dem Leben gegenüber, Dankbarkeit seinem eigenen Sein gegenüber, Vertrauen in seine Visionen und Träume und plötzlich kann da diese eine Idee sein.

So habe ich also begonnen, diese Idee in Worte zu fassen. Ich habe bewusst mitgeteilt – ICH HABE EINE IDEE, die neu und einzigartig ist.

Ich suchte einen Namen – die AfformNumerologie wurde kreiert.

28  Tulpen VigelandsparkGenau wie die Tulpe auf dem rechten Foto, wuchs ich an der Idee, denn ich war begeistert und spürte diese enorme kraftvolle Quelle in dieser Methode.

Der Ölmilliardär Paul Getty wurde einmal gefragt, wie denn das die Milliardäre machen, dass sie so reich geworden sind? Er antwortete:

„Früh aufstehen – hart arbeiten – und Öl finden!“

Paul Getty sagte auch, mit dem früh aufstehen und dem hart arbeiten haben viele kein Problem, doch Öl zu finden, damit haben viele einige Probleme.

Was Öl für jeden einzelnen Menschen bedeutet ist absolut unterschiedlich. Und nein, ich habe auch kein Öl gefunden. Doch Öl ist mit einer Idee, einer Vision gleichzusetzen.

Warum freue ich mich?

Die AfformNumerologie ist also mein Öl.

Welches ist Ihr Öl? Welche tiefen in Ihnen wohnenden Quellen sind in Ihnen verborgen? Was möchte gerne an die Oberfläche sprudeln? Was möchte gezeigt werden?

Es braucht nicht etwas Weltbewegendes zu sein, nein auch alltägliche Dinge können genau diese Quelle sein.

Wenn ich zum Beispiel jetzt gerade aus meinem Bürofenster schaue, habe ich den Blick auf ein Nachbarhaus, welches die letzten acht Jahre einfach so dahin vegetierte – da war keine Liebe zum Garten oder zum Haus spürbar. Vor ein paar Wochen gab es einen Besitzerwechsel. WOW – da sprudelt Öl aus einer kreativen Quelle, absolut toll. Dieses kleine Fleckchen Erde könnte eine Oase werden.

Warum freue ich mich?

Die bis jetzt verborgene Schönheit dieses Gartens versprüht eine keimende positive Energie – als Nachbar bin ich sehr gespannt, was daraus noch entstehen wird.

Ebenso inspiriert es auch mich, wieder einmal in meinem Garten herumzugehen und zu schauen, könnte ich auch etwas verändern? Was gefällt mir und was gefällt mir nicht mehr?

26  Tulpen VigelandsparkUnd genau darum geht es beim Öl finden. Für sich etwas zu finden, was Freude und Spass macht. Es muss nicht unbedingt sein, dass andere Menschen damit angesteckt werden, doch eine gute Schwingung darf sich meiner Meinung nach immer verbreiten. Ja und dann wachsen viele Menschen um dieses Öl herum automatisch auch ein bisschen. Und diese Schwingung ist dann wiederum förderlich, um sein eigenes Öl zu finden. Um sich selber immer mehr zu vertrauen und an sich zu glauben.

Und wie Paul Getty gesagt hat – früh aufstehen und hart arbeiten – gehören dazu.

Doch eines ist klar, hat man sein Öl gefunden, ist es eben keine Arbeit mehr, sondern Lebensfreude pur. Dann freut man sich auf das Aufstehen und möchte nichts anderes mehr machen.

Warum freue ich mich?

Und genauso verhält es sich mit mir und der AfformNumerologie. Nach jeder persönlichen Sitzung spüre ich, wie jemand anders um mein „Öl“ herum sich nun getraut, sein ÖL zu finden. Es ist einfach schön und ich freue mich, wenn ganz viele starten ihr Leben zu leben. Deshalb auch der Titel meines Ende Monates erscheinendes Buches Warum lebe ich MEIN Leben?“.

Ja und wie Mark Twain gesagt hat, ich gelte so lange als Spinnerin, bis sich die AfformNumerologie durchgesetzt hat. Und „Warum lebe ich MEIN Leben?“ ist ein weiterer Schritt in diese Richtung meines bereits für mich einzigartigen erfolgreichen Öls.

Ich freue mich über Ihr Öl zu lesen. Welche sprudelnde Quelle lässt Ihr Herz hüpfen?

Herzlichst

Patricia Zurfluh

16 Antworten zu Warum freue ich mich?

  1. Birgit Terletzki 15. Juni 2015 um 11:44 #

    Liebe Patricia,
    was für ein schöner Vergleich aber auch der Bezug zu Deiner ins Leben gerufenen Berufung.
    Jeder hat die Fähigkeit sein Öl zu finden, doch muss man sich mit sich auseinandersetzen und bei sich bleiben. Häufig suchen wir es immer nur im Außen und schauen, was andere machen. Dann wird es kopiert und wundert sich, wenn der Erfolg ausbleibt. Es ist das Öl des anderen, nicht sein eigenes –
    Danke für deine so tolle Beschreibung und mögen all diejenigen an diesen tollen Beitrag kommen, die noch auf der Suche sind.
    Liebe Grüße
    Birgit

    • Patricia 15. Juni 2015 um 13:57 #

      Liebe Birgit

      Herzlichen Dank für deinen so wertschätzenden Kommentar.
      Ja – jeder hat die Fähigkeit sein Öl zu finden. Die eigenen Quellen möchten hervorsprudeln und dazu ist eine Innenschau so enorm wichtig. Je mehr wir uns ablenken lassen, je länger brauchen die Quellen an die Oberfläche zu kommen.
      Doch es kann auch geschehen, dass gar nicht gesucht werden muss. Die Quellen können den Weg auch selber finden, wenn man Vertrauen hat.

      Herzlichst
      Patricia

  2. Christine 15. Juni 2015 um 15:16 #

    Liebe Patricia,
    ein wunderbarer Vergleich!
    Letztlich trägt jede/r von uns ein „Ölvorkommen“ in sich. Nun gehts nur mehr darum, sich mutig auf die Suche zu machen und endlich einen Bohrturm zu bauen, ganz gleich, was andere dazu meinen. Und vor allem in der Gewissheit, dass die Quelle reichlich sprudeln wird. Und sei es bloß zur eigenen Freude!

    Liebe Grüße
    Christine

    • Patricia 15. Juni 2015 um 20:49 #

      Liebe Christine

      Genau – zur eigenen Freude – dies finde ich so wichtig.
      Lebensfreude hält jede Ölquelle am Sprudeln, ansonsten versiegt sie wieder.
      Den Hinweis einen Bohrturm zu bauen, finde ich auch sehr gut. So kann es auch schon mal von alleine weitersprudeln, wenn ich vielleicht an meinem Vorhaben zweifle oder der Mut mich zwischendurch verlässt.

      Vielen Dank für diese Ergänzung.
      Herzlichst
      Patricia

  3. Gabriele Valerius-Szöke 15. Juni 2015 um 19:45 #

    Liebe Patricia,

    ich finde deine Afformationen bzw. AfformNumerologie großartig und lese sie immer wieder gerne.
    Ja, es stimmt, jeder sollte sein Öl finden. Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass es bei mir nicht bei einer Ölsorte bleibt. Beruflich habe ich mein Öl – denke ich gefunden – vielleicht wird es hier und da noch etwas modifiziert.
    Aber auch Privat habe ich mit meinem Mann noch große Pläne und das ist dann meine zweite Ölsorte.

    Liebe Grüße
    Gabi

    • Patricia 15. Juni 2015 um 20:53 #

      Liebe Gabi

      Vielen lieben Dank für deine wertschätzenden Worte zur AfformNumerologie.
      Verschiedene Ölsorten zu haben, finde ich eine grossartige Idee. Dies gibt die Gelegenheit immer wieder mal zu reflektieren und dann eben auch Mischungen machen zu können 🙂

      Herzlichst
      Patricia

  4. Frank 15. Juni 2015 um 21:59 #

    Liebe Patricia,
    ein wundervoller Vergleich. Auch ich habe meine Vision bereits gefunden, werde dafür im Bekannten- und Familienkreis oft nieder gemacht – da hast du nie Erfolg mit, das gibt so viele Coaches, usw. Aber ich habe eben auch mein ganz persönliches Konzept, habe meine Vision, stehe früh auf und arbeite hart.
    Ich danke dir für diesen Artikel
    HG
    Frank

    • Patricia 15. Juni 2015 um 22:51 #

      Lieber Frank

      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Seine eigene Vision zu leben, seine Berufung wert zu schätzen und vor allem vorzuleben, dass es funktioniert – dies ist eine wundervolle Aufgabe. Viel Freude und Spass weiterhin mit deinem persönlichen Konzept.

      Herzlichst
      Patricia

  5. Angela Reitinger 18. Juni 2015 um 17:38 #

    Hallo liebe Patricia,

    ganz lieben Dank für Deinen inspirierenden Beitrag. Ja, die Ölquellen. Viele sind lange auf der Suche danach, auch ich habe viele Jahre hart und lange gearbeitet, bis das Öl anfing zu sprudeln, doch jetzt sprudelt sie stärker denn je.

    Seit ich über Christine die Afformationen gefunden habe, fällt mir vieles leichter und ich habe größere Erfolge mit weniger Arbeit und mit Vertrauen und Leichtigkeit.

    Herzlichen Dank und alles Liebe

    • Patricia 18. Juni 2015 um 19:06 #

      Liebe Angela

      Wichtig ist, hat man seine Ölquelle gefunden, soll man dranbleiben. Diszipliniert und fokussiert seinen Weg gehen und dann wird es sprudeln.
      Auf dem Weg dahin die Freude an seiner Ölquelle täglich in sein Leben einladen. Dann wird es sein, wie du so schön sagst „größere Erfolge mit weniger Arbeit und mit Vertrauen und Leichtigkeit“.

      Mit den Afformationen haben wir eine zusätzliche Beschleunigungshilfe – welche wir dankbar annehmen dürfen 🙂

      Vielen Dank für deinen wertschätzenden Kommentar.
      Herzlichst
      Patricia

  6. Diana Rollke 22. Juni 2015 um 12:24 #

    Liebe Patricia,

    ein wirklich mutmachender Artikel der einen regelrecht mitreißt in die eigenen geheimen Sehnsüchte, seine ganz ureigenen Ölquelle sprudeln zu lassen.

    Mutmachend, seine Größe zu zeigen und zu leben und damit seinen persönlichen Beitrag zu leisten und etwas in die Welt zu tragen, für das man geschaffen ist.

    Danke liebe Mutmacherin und alles Liebe Diana

    • Patricia 22. Juni 2015 um 21:44 #

      Liebe Diana,
      vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar.
      Es gibt so viel in uns zu entdecken – die Quellen möchten sprudeln – zu oft lassen wir uns von „man sollte…“ zügeln.
      Ich freue mich so sehr über das Öl von anderen, über die lachenden Gesichter beim Erzählen, über die leuchtenden Augen beim Beschreiben – es ist einfach schön.
      Möge „man sollte…“ immer mehr in uns verstummen 🙂
      Mögen wir uns immer mehr und mehr erlauben, uns zu sein 🙂
      Herzlichst
      Patricia

  7. Barbara J. Schoenfeld 25. Juni 2015 um 15:37 #

    Liebe Patricia,

    gerade bin ich auf deinen Artikel gestoßen und finde ihn wirklich sehr inspirierend und mutmachend. Ich bin zwar schon auf mein Öl gestoßen und bin auch schon seit über einem Jahr dabei, es zu fördern, dennoch machte sich in letzter Zeit etwas Frust breit.

    Inzwischen ist mir auch klar warum: ich bohre immer tiefer bei mir selbst, in meiner Ölquelle und wenn ich dann tiefer bin, kommt erst mal der Schlamm hoch und dann die bessere Ölqualität 😉

    Aber ich bleibe dran, mit Disziplin aber mit Pausen

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Patricia 25. Juni 2015 um 20:42 #

      Liebe Barbara
      Das Schöne an Ölquellen ist, man kann zum Beispiel auch mal auf einer Ölplattform innehalten, die Aussicht geniessen, spüren was der Wind mitteilen möchte und die gute Meerbriese für Inspirationen nutzen 🙂
      Pausen machen ist sehr wichtig für sich selber und auch für das familiäre Umfeld.
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Herzlichst
      Patricia

  8. Sybille Johann 25. Juni 2015 um 18:02 #

    Liebe Patricia,
    das ist ein super Vergleich mit der Ölquelle. Meine ist eindeutig die Kreativität. Ich habe immer versucht, den einen Bohrturm zu finden, bis ich vor kurzem herausgefunden habe, dass ich mehrere habe, aber alle mit Kreativität zu tun haben. Jetzt bohr ich mal da und mal dort, mal schreiben, mal werkeln, mal kochen, mal dekorieren und und und. Und seit ich erkannt habe, dass das ALLES meins ist, kann ich es auch genießen und das andere ohne schlechtes Gewissen auch mal eine Weile brachliegen lassen. Ich komme dann schon wieder darauf zurück und dann sprudelt es auch wieder.
    LG
    Sybille

    • Patricia 25. Juni 2015 um 20:47 #

      Liebe Sybille
      Dein Kommentar ist genau so wie ich es immer wieder meinen Klienten mitteile: „Schwimmen Sie im Fluss Ihres Lebens mit und lassen Sie Ihr Leben nicht sitzend auf einer Sitzbank vorbeifliessen.“ 🙂
      Viel Freude und Spass bei deiner kreativen Ölquelle – genauso soll es sein.
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Herzlichst
      Patricia

Schreibe einen Kommentar