Warum bin ich spontan?

Warum bin ich spontanSpontanität macht glücklich.

Es gibt Menschen, die sind von Natur aus viel spontaner als andere. Dann gibt es Menschen, die bei einer Idee gleich ins Abwägen kommen – ja, nein, ja, nein – jein. Und dann ist der Zug der Spontanität auch schon abgefahren.

Puh Glück gehabt!

Oder eher Chance verpasst, denn die Spontanität macht glücklich.

Stellen Sie sich vor, Sie werden in einer Talkshow oder von Ihren Enkeln gefragt, irgendetwas Tolles, Spontanes, Spannendes von sich zu erzählen – einfach ein toller Augenblick in Ihrem Leben.

Warum bin ich spontan?

Was erzählen Sie für eine Geschichte? Welcher Augenblick in Ihrem Leben denken Sie, bringt Ihre Augen zum leuchten, als ob es gerade jetzt geschehen würde? Wie Sie Karriere gemacht haben? Wie Sie Ihren ersten Lohn überwiesen bekommen haben? Wie Sie mit Ihrer Freundin täglich telefoniert haben? Wohl eher nicht… denn dies ist echt langweilig.

Aus welcher Zeitperiode Sie eine Ihrer spontanen Augenblicke nehmen ist vollkommen egal. Wichtig ist nur, dass Ihre Augen beim Erzählen leuchten und glitzern.

Ich verrate Ihnen eine meiner eigenen Lieblingsgeschichten.

SchneckeRetterduo für Schnecken im Regen

  • Mein gleichaltriger Freund und ich sammelten Schnecken ein, denn Petrus hatte gerade die Schleusen geöffnet.
  • Als grosse Tierfreunde wollten wir den Schnecken eine trockene Unterkunft bieten.
  • Also Hosentaschen auf und rein damit.
  • Es hatte Platz solange noch eine Schnecke reinpasste und ich kann Ihnen verraten, nutzt man alle Hosentaschen, hat es Platz für sehr viele.

Oh ja, im heutigen Alter – Igitt, wenn ich es machen müsste. Doch damals war es einfach obergenial und der absolute Knaller – das war echt einfach super. Und auch heute – so spontan sich frei zu fühlen entlockt mir ein Grinsen ins Gesicht. Natürlich fanden es die beiden Mütter weniger lustig. Doch hey, die hatten ja nichts mit unserer Spontanität zu tun, sie duften nur die Hosen irgendwie sauber bekommen.

Welche spontane Idee kommt Ihnen nun in den Sinn? Vielleicht:

  • Kurztrip nach London, um „Mousetrap“ von Agatha Christie anzuschauen
  • kreatives gemaltes Familienbild an einer Familienfeier
  • gelber Sonntag (mit Nahrungsmittelfarbe lässt sich einiges anstellen)
  • Videodreh mit Freunden – alle erzählen je einen Witz
  • Fotoshooting im Giraffenhaus …

Nehmen Sie sich die Kinder als Vorbild. Die haben kein Problem mit der Spontanität. Schauen Sie einfach weg, wenn es Würmer oder Schnecken in den Hosentaschen sind und erinnern Sie sich an meine Geschichte – auch heute mit 50 leuchten meine Augen, wenn ich davon erzähle.

Warum bin ich spontan?

Doch wer hat es nun einfacher mit der Spontanität?

Betrachten Sie zuerst einmal Ihren Geburtstag. Wie viele 5er sind darin enthalten?

Und wie ist es mit Ihrem Geburtsurkundennamen? Wie viele Buchstaben e, n oder w (welche die 5 als Eigenwert haben) sind darin enthalten?

Ich gebe Ihnen ein fiktives Beispiel: Wendelin Glarner, geboren am 5.1.1953.

Aus der Sicht der AfformNumerologie® wurden Wendelin Glarner bei der Geburt neun 5er (wenenne 55) geschenkt. Wendelin Glarner wird sehr mutig und unternehmerisch tätig sein. Er wird vieles aus Lust und Laune heraus machen und zwar sehr spontan. Bestimmt wird er auch teilweise sein Umfeld überfordern, denn er will frei, unabhängig und nicht in ein System gepresst sein. Als Kind war er kaum zu bremsen und er wäre prädestiniert gewesen, mein Freund und mich mit den Schnecken zu unterstützen.

maze-511151_640Doch Wendelin Glarner kann natürlich nicht im Dauerzustand seine Spontanität ausleben – gesellschaftlich und beruflich werden da schon einige Barrieren den Weg versperren. Und doch wird er zu denjenigen gehören, die eine griesgrämige, langweilige, sture Party mit einer spontanen Idee aufzumischen versuchen werden.

Warum bin ich spontan?

Wendelin Glarner weiss, aus einem Irrgarten findet man den Weg hinaus, indem man mal etwas Verrücktes macht und nicht immer stur der Routine nachgeht.

Also haben Sie selber viele 5er, dann bitte nutzen Sie sie auch. Bewegen Sie sich und lassen Sie öfters die Routine sausen. Lassen Sie die Kontrolle, die festen Regeln und die vielen Gewohnheiten einfach mal auf die Seite.

Der Monat Mai, der 5er-Monat unterstützt dabei alle – egal ob 5er im Geburtsdatum oder Namen enthalten sind oder nicht.

Der Mai schenkt uns Mut und Bewegungsdrang. Also los geht’s – seien Sie ein Mitbewerber für die spontanen Fünfer-Menschen.

  • sculpture-882151_640durchlaufen Sie Schuhsohlen
  • begeistern Sie sich für Neues
  • seien Sie mit von der Party anstatt einfach zuzusehen
  • finden Sie Lösungen
  • machen Sie täglich einer unbekannten Person ein Kompliment…

Denken Sie jetzt vielleicht, „ich habe so viele 5er, doch von dieser Spontanität bin ich weit entfernt.“ Ja dann kann es sein, dass Sie mehr in einer der grössten Herausforderungen der 5 – in der Anpassung – Ihr Leben verbringen. Dies ist dann der Fall, wenn die 5 nicht optimal umgesetzt wird, weil diese neugierige Spontanität von anderen öfters kritisiert wird.

  • „Auf Sie kann man sich nicht verlassen – man weiss ja nicht, was Sie morgen schon wieder aushecken.
  • Konzentration ist Ihnen auch nicht in die Wiege gelegt worden.
  • Eine Arbeit zu Ende zu bringen, ist wohl ein Fremdwort für Sie.“

Diese Aussagen können dann schon mal bewirken, dass die Stärken, wie eben zum Beispiel die Spontanität, nicht gelebt werden. Hier gibt es meiner Meinung nach nur eine Lösung. Seien Sie sich bewusst, dass Ungezwungenheit, der Mut auch mal etwas zu machen, was nicht gerade konform ist, Ihren Lebensfreudelevel enorm steigern kann.

Ja und dann gibt es Menschen, die im Geburtsdatum keine 5 haben und auch nur wenige oder gar keine 5er Buchstaben (e, n, w) besitzen und trotzdem spontane Aktionen durchführen können. Zu dieser Runde zähle ich – meine spontane 5 ist woanders versteckt und kommt selten, jedoch dann eben schneckenmässig zum Ausdruck.  

Warum bin ich spontan?

balance-1372677_1280Halten Sie Ihren Körper und Ihren Geist in Bewegung – seien Sie spontan.

Was können Sie heute spontan machen?

Sie alleine wissen, was Ihnen Freude bereitet.

Gönnen Sie sich jeden Tag eine kleine Pause und stellen Sie sich dabei die AfformNumerologie® Frage:

Warum bin ich spontan?

Sie werden nach einer Weile immer auf verrücktere Ideen kommen und genau diese werden dann mit der Zeit zu einer wundervollen Ansammlung von Geschichten. Geschichten, die Sie mit leuchtenden Augen erzählen werden, ob nun in einer Talkshow oder eben Ihren Enkeln.  

Seien Sie einfach neugierig auf das was kommen mag.

Nutzen Sie die spontane Kraft des Monates Mai.

Hat ein Freund von Ihnen eine etwas kurlige Idee, dann machen Sie einfach mal mit.

Denn der Alltag wird Sie früh genug wieder an Ihre Aufgaben erinnern.

Welche ist Ihre 5er-Spontangeschichte?

Herzlichst

Patricia Zurfluh

2 Antworten zu Warum bin ich spontan?

  1. Barbara J. Schoenfeld 13. Mai 2016 um 10:25 #

    Liebe Patricia,

    sehr interessant, ich habe 4 x die 5. Zweimal im Geburtsjahr 1955 und 2 x im Geburtsnamen und auch 2 x im angeheirateten Namen.

    Und ich sprühe immer vor Ideen und die müssen dann auch spontan umgesetzt werden…..

    Dann weiß ich jetzt, woher das kommt.

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Patricia 17. Mai 2016 um 14:53 #

      Liebe Barbara,
      und plötzlich ist da eine Erklärung welche das Annehmen seines eigenen Seins erleichtert.
      Und aus diesem Annehmen und Verstehen kann sich soviel entwickeln.
      Auch wenn aus den vielen Ideen und spontanen Umsetzungen nicht jedesmal ein Erfolg erzielt wird, ist vollkommen egal.
      Die Hauptsache ist es macht dir Spass und du geniesst das Spontane.
      Herzlichen Dank für deinen Kommentar und weiterhin viel Gfreuts mit deinen 5er 🙂
      Herzlichst
      Patricia

Schreibe einen Kommentar